Integration der Persönlichkeitsanteile-Privates Coaching Winterthur - Katrin Juntke Zukunftsmanagement

Direkt zum Seiteninhalt
Inneres Team
Wer sagt was und wieso?
Gemütlicher Abend auf dem Sofa oder doch lieber Fitness? Bestimmt kennen Sie Situationen, in denen Sie sich nicht entscheiden können und mit sich ringen. Sie horchen in sich hinein und hören verschiedene Stimmen, die sich mit Argumenten zu Wort melden. Dabei handelt es sich um Ihr «Inneres Team». Es drückt Ihre verschiedenen Persönlichkeitsanteile aus. Basierend auf dem Persönlichkeitsmodell von Prof. Dr. Friedemann Schulz von Thun lernen Sie im Coaching Ihre Inneren Teammitglieder besser kennen und verstehen – und können so besser mit ihnen arbeiten.

Wie wirkt Ihr Team?
Durch die Beschäftigung mit dem «Inneren Team» wird häufig einem häufig erst klar, dass man zu einem Thema ganz unterschiedliche Positionen einnimmt. Die Teammitglieder arbeiten – wie auch in richtigen Teams – manchmal miteinander, manchmal aber auch gegeneinander. Wenn es das Team schafft, die verschiedenen Perspektiven zu würdigen, setzt dies neue Energie frei, und stimmige Entscheidungen können getroffen werden.
Benennen Sie Ihre «Inneren Teammitglieder»
Auch wenn es seltsam anmuten mag: Geben Sie Ihren Teammitgliedern passende Namen, um sie besser zu erkennen und auseinanderzuhalten. Zudem hat es sich bewährt, ihre Botschaften konkret auszuformulieren, als ob sie direkt an Sie gerichtet wären.
Typische Vertreter und ihre Botschaften sind beispielsweise:
  • Der Antreiber: «Sei perfekt!»
  • Der Abenteurer: «Mach das, das wird spannend!»
  • Der Selbstzweifler: «Das schaffst du sowieso nicht!»
  • Der Geniesser: «Entspann dich und geniesse das Leben!»
  • Der Rationalist: «Bloss keine Emotionen zeigen!»

Lernen Sie Ihre Teammitglieder kennen und lassen Sie sie zu Wort kommen.


Das Coaching zum "Inneren Team" basiert auf der systemischen Aufstellungsarbeit.


Ziel des Coachings:
Sie lernen das Persönlichkeitsmodell «Inneres Team» kennen.
Sie erleben, wer Ihre inneren Teammitglieder sind und welche Rollen sie einnehmen.
Sie lernen die positiven Absichten Ihrer Teammitglieder kennen und würdigen.
Sie verändern die Positionen, die sie zueinander einnehmen.
Sie lernen, innere Konflikte zu lösen und sich so besser auf Ihre Wünsche zu fokussieren.

Veröffentlichte Artikel zum "Inneren Team":
Wenn der Draufgänger mit dem Angsthase spricht - www.hrundleadership.ch, 14. März 2012
Die inneren Machtkämpfe in den Griff kriegen - "Die Südostschweiz", 14. August 2010

Vereinbaren Sie einen Termin mit mir.
Im Erstgespräch klären wir Ihr Anliegen und legen Ihre Ziele fest.

Zurück zum Seiteninhalt